© Andrej Grilc

Daniel Hope präsentiert Europe@Home mit Dora Deliyska

26.02.2021 | 19:00 Uhr
Live-Stream auf ARTE TV

Die Pianistin Dora Deliyska ist zu Gast bei „Europe@Home” auf Arte TV und präsentiert die musikalische Vielfalt ihres Heimatlandes Bulgarien. Sie spielt auch Stücke aus ihrer letzten CD „Alles Walzer, einmal anders!” und somit zeigt sie ihre enge Verbindung zu der Wiener Klangtradition und ihre dramaturgische Konzepte.

In seiner neuen Reihe “Europe@Home” widmet der Geiger Daniel Hope 27 Abende jeweils einem anderen europäischen Land. Klassische Kompositionen, typische musikalische Eigenarten der Länder, traditionelle Volksweisen sowie zeitgenössische Stücke aller Genres zaubern Europa in Zeiten des kulturellen Lockdowns in Hopes Berliner Wohnzimmer.

Alles Walzer, einmal anders!

With her most recent release, “Alles Walzer, einmal anders!”, Dora Deliyska enables her listeners to experience the Viennese waltz in an altogether different way. The pianist constructs complexities on the basic structure of this dance and shows the waltz in its myriad of facets: From Viennese-elegant to modern, virtuosic, orchestral; even impressionist. A Viennese newspaper named the CD as one of Austria’s Top 10 cultural events in 2020.

études & préludes

There are several important piano cycles that consist of 24 pieces. Composers have always liked drawing on this straightforward structure. So does Dora Deliyska – and combines and juxtaposes twelve Etudes and twelve Preludes by composers Frédéric Chopin, Claude Debussy, György Ligeti, and Nikolai Kapustin. The first part is made up of twelve hand-picked Etudes that are arranged by interval, going from a second all the way to the octave, intensifying emotionally with each step. The twelve Preludes of the second part mirror the first half and bring into balance the recital program which – greater than the sum of its 24 individual parts – could be seen as an artwork in and of itself.

B-A-C-H

The idea of the whole being more than the sum of its parts is made tangible by Dora Deliyska’s B-A-C-H Project. The Viennese-trained, Bulgarian-born pianist manages to combine excerpts from Bach’s WellTempered Clavier with corresponding selections from Shostakovich’s Preludes and Fugues op.87 and Chopin Etudes in such a way that the collection becomes an artwork itself.

Frank Siebert

© Andrej Grilc

Dora Deliyska

Artist’s biography

Dora Deliyska hat sich in den letzten Jahren nicht nur als eine der führenden, sondern auch vielseitigsten und interessantesten Pianistinnen der Gegenwart etabliert. Ihre selbst entwickelten künstlerischen Projekte haben eine eigene Dramaturgie und werfen eine neue und einzigartige Perspektive auf die Klavierliteratur und die Interpretationskunst.

Durch jahrelange Konzertauftritte sowie Audio- und Video-Einspielungen hat Dora Deliyska internationalen Beifall seitens der Kritik und des Publikums geerntet. Ihr umfangreiches Repertoire reicht von Bach bis Ligeti. Sie schafft eine Verbindung zwischen feinfühliger Klavierinterpretationskunst, präziser Virtuosität und fundierter musikwissenschaftlicher Auseinandersetzung.

 


Dora Deliyska ist Bösendorfer Artist.

05

August

Vietnam | Online Masterclass

FOR PIANO STUDENTS IN VIETNAM

15

23

August

Maria Saal | Artist in Residence

KUNSTHALLE, MARIA SAAL

27

August

Maria Saal | Chopin Préludes

KUNSTHALLE, MARIA SAAL

19

September

Sofia | VERSCHOBEN auf 2021
Ligeti Concerto für Klavier und Orchester

SOFIA, BULGARIEN

08

October

Wien | Benefizkonzert Alles Walzer, einmal anders!

BRAHMS SAAL IM WIENER MUSIKVEREIN, WIEN

14

24

October

Wien | Porgy and Bess

THEATER AN DER WIEN, WIEN
© Nancy Horowitz
© Nancy Horowitz
© Nancy Horowitz
© Nancy Horowitz
© Martin Siebenbrunner